Eine Gruppe von Mobilitäts-Scouts konzentriert sich auf das Thema Verkehrssicherheit. Ihr übergeordnetes Ziel ist es, die Straßen und den öffentlichen Raum sicherer zu machen. Insbesondere wollen sie die verschiedenen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sensibilisieren und den gegenseitigen Respekt fördern. Durch die Pionier-Aktion „Süßes oder Saures“ wollten sie das Bewusstsein für gefährliche Kreuzungssituationen und die gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr fördern. Im Dialog mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit wurden weitere Interventionsmöglichkeiten diskutiert. Nun will die Gruppe Bewohnerinnen und Bewohner von Pensionistenwohnhäusern auf verschiedene Aspekte der Verkehrssicherheit im Rahmen von Infoveranstaltungen aufmerksam machen, damit diese den Straßenfreiraum sicher und unfallfrei benutzen. Die erste Veranstaltung im Haus Liebhartstal hat bereits stattgefunden!

Fotocredit: Michael Payer